Saller & Saller

Zurück zu den News

Mittwoch, 30. März 2022

Ukraine-Hilfen steuerlich absetzen

Michael_Fotofeund - pixabay
© Michael_Fotofeund - pixabay

Der Ukraine-Krieg hat eine ungeheure Hilfsbereitschaft in Österreich ausgelöst. Unternehmen und Private können ihre Spenden von der Steuer absetzen, wenn ein paar Regeln eingehalten werden.

Werbewirksame Katastrophenhilfe

Unternehmen können Geld- und Sachspenden absetzen, wenn diese im Zusammenhang mit akuten Katastrophen geleistet werden und die Spenden der Werbung dienen. Dabei ist es egal an wen gespendet wird. Es werden Spenden im In- und Ausland akzeptiert.

Als Katastrophen gelten:

  • Naturkatastrophen: z.B. Hochwasser-, Erdrutsch-, Vermurungs-, Lawinen-, Schneekatastrophen- und Sturmschäden, Schäden durch Flächenbrand, Strahleneinwirkung, Erdbeben, Felssturz oder Steinschlag
  • technische Katastrophen: z.B. Brand- oder Explosionskatastrophen
  • kriegerische Ereignisse: z.B. Ukraine-Krieg
  • Terroranschläge
  • sonstige humanitäre Katastrophen: z.B. Seuchen, Hungersnöte, Flüchtlingskatastrophen

Als Werbung gilt:

  • Medienbericht über die Zuwendung: z.B. in Tageszeitung, Wochenzeitung, Lokalpresse, Branchenzeitschrift, Fernsehen und Hörfunk
  • Bericht in Kunden- und Klientenschreiben: in regelmäßigen Schreiben oder bei bestimmten Anlässen, z.B. Weihnachtsschreiben
  • Spendenhinweis auf Werbeplakaten, in Auslagen (Schaufenstern), an der Kundenkasse
  • Aufkleber in für Kunden sichtbaren Geschäftsräumen (Kanzlei, Ordination) oder auf Firmen-PKW
  • Eigenwerbung mit Hinweis auf Spendenleistung
  • Spendenhinweis auf der Homepage

Spende an begünstigte Spendenempfänger

Spenden an bestimmte begünstigte Spendenempfänger sind auch ohne Werbewirksamkeit absetzbar; aber nur bis zu einem Höchstbetrag von 10 Prozent des Gewinns für Unternehmen bzw. 10 Prozent der Einkünfte für Private. Unternehmen können Sach- und Geldspenden, Private können nur Geldspenden geltend machen.

Begünstigte Spendenempfänger sind:

  • Im Gesetz direkt angeführte Institutionen wie z.B. Universitäten, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Österreichische Nationalbibliothek, Museen von Körperschaften öffentlichen Rechts
  • Freiwillige Feuerwehren und Landesfeuerwehrverbände
  • Bestimmte Stiftungen und Fonds im Zusammenhang mit Forschung
  • Institutionen auf der Liste der begünstigten Spendenempfänger (siehe unten) wie z.B. Nachbar in Not, Caritas, Rotes Kreuz und viele andere Spendenorganisationen

Spenden von Privatpersonen werden automatisch ans Finanzamt gemeldet. Dazu muss man der Spendenorganisation Vor- und Nachnamen laut Meldezettel sowie das Geburtsdatum bekannt geben. Die Spendenorganisation meldet dann automatisch ans Finanzamt. Die gemeldeten Daten fließen direkt in die Steuererklärung ein. Eine Korrektur ist nur über die Spendenorganisation und nicht über die Steuererklärung möglich.

Hilfsgüterlieferungen in der Umsatzsteuer

Bei Sachspenden von Unternehmen stellt sich die Frage der Umsatzsteuer (USt), denn grundsätzlich sind Entnahmen für unentgeltliche Zuwendungen USt-pflichtig. Hier regelt aber eine Verordnung, dass Hilfsgüterlieferungen von Unternehmen im Rahmen von nationalen oder internationalen Hilfsprogrammen in Notstandsfällen als nicht steuerbare Umsätze zu behandeln sind.

Voraussetzungen:

  • Der Empfängerstaat ist in der Verordnung genannt (z.B. Ukraine).
  • Es wird der Nachweis der widmungsgemäßen Verbringung in den begünstigten Staat erbracht. Bei Übergabe an eine Hilfsorganisation im Inland ist davon auszugehen, dass eine widmungsgemäße Verbringung ins Bestimmungsland erfolgt.
  • Dem Finanzamt muss die Lieferung im Vorhinein angezeigt und die Erklärung abgegeben werden, dass dem Abnehmer keine Umsatzsteuer angelastet wird. Die Erklärung hat Art und Menge der Hilfsgüter sowie die genaue Bezeichnung und Anschrift des Abnehmers der Sachspende bzw. der entgeltlichen Lieferung zu enthalten.
  • Im Falle der entgeltlichen Lieferung ist darüber hinaus Voraussetzung, dass die Lieferung an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine Körperschaft oder einen Verein, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen, erbracht wird und kein Recht auf Vorsteuerabzug besteht.

Tipp für Vereine

Gerade gemeinnützige Vereine sind in der Flüchtlingsversorgung sehr aktiv. Aber Achtung: Wenn diese Unterstützung nicht in den Statuten verankert ist, so zerstört diese Tätigkeit die steuerliche Gemeinnützigkeit. Ausnahme: Wenn die mildtätige Tätigkeit des Vereins höchstens zehn Prozent der Gesamtausgaben pro Jahr beträgt, ist die Gemeinnützigkeit nicht gefährdet. Hier heißt es rechnen, vor allem wenn z.B. für die Flüchtlingsunterbringung eine Wohnung angemietet wird.

 

Finanzministerium: Liste spendenbegünstigter Einrichtungen

Unternehmensservice-Portal (USP): Steuerliche Behandlung von Hilfen

Finanzministerium: Allgemeine Informationen für Spenderinnen und Spender

Verordnung für eine Umsatzsteuerentlastung bei Hilfsgüterlieferungen ins Ausland

 


Weitere Steuerinfos     Zu den Mandanteninformationen

Steuerinfos abonnieren

Ich stimme zu, dass meine Daten zur Zusendung eines Newsletters verwendet werden. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Informations­unterlagen anfordern

Ich stimme zu, dass meine Daten zur Zusendung von Informationsunterlagen verwendet werden. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Detaileinstellungen

Detaileinstellungen

Notwendig

Diese Cookies sind immer aktiviert, da sie für Grundfunktionen der Website erforderlich sind. Sie tragen sie zur sicheren und vorschriftsmäßigen Nutzung der Seite bei.

Details anzeigen

Wir nutzen den "Google Tag Manager", um die Google Analyse- und Marketing-Dienste in unsere Website einzubinden und zu verwalten.

Details verbergen

Analyse / Statistik

Wir erheben anonymisierte Daten für statistische und analytische Zwecke. Beispielsweise könnten wir so verstehen, ob Sie über die Google Suche oder einer anderen Website zu uns gekommen sind.

Details anzeigen

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Ireland Limited ("Google", Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Google Analytics verwendet so genannte "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Die Speicherung von Google-Analytics-Cookies und die Nutzung dieses Analyse-Tools erfolgen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren.

Details verbergen

Marketing

Wir nutzen diese Cookies, vorwiegend Facebook und Google Analytics, um Ihnen massgeschneiderte Angebote anzuzeigen während Sie im Internet surfen. Damit dies funktioniert, teilen wir möglicherweise einige Ihrer Suchdaten mit Online Advertisern, wie z.B. Google Ads oder Facebook. Wir speichern einige Ihrer Einstellungen, um Ihnen personalisierte Inhalte, die Ihren Interessen entsprechen, bieten zu können. Beispielsweise Themengebiete, welche Sie bereits in unserem Magazin besucht haben.

Details anzeigen

Unsere Website nutzt zur Konversionsmessung das Besucheraktions-Pixel von Facebook, Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA ("Facebook").

So kann das Verhalten der Seitenbesucher nachverfolgt werden, nachdem diese durch Klick auf eine Facebook-Werbeanzeige auf die Website des Anbieters weitergeleitet wurden. Dadurch können die Wirksamkeit der Facebook-Werbeanzeigen für statistische und Marktforschungszwecke ausgewertet werden und zukünftige Werbemaßnahmen optimiert werden.

Details verbergen
Details anzeigen

Unsere Websites nutzen die Funktionen von Google Analytics Remarketing in Verbindung mit den geräteübergreifenden Funktionen von Google AdWords und Google DoubleClick. Anbieter ist die Google Ireland Limited ("Google"), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Diese Funktion ermöglicht es die mit Google Analytics Remarketing erstellten Werbe-Zielgruppen mit den geräteübergreifenden Funktionen von Google AdWords und Google DoubleClick zu verknüpfen. Auf diese Weise können interessenbezogene, personalisierte Werbebotschaften, die in Abhängigkeit Ihres früheren Nutzungs- und Surfverhaltens auf einem Endgerät (z.B. Handy) an Sie angepasst wurden auch auf einem anderen Ihrer Endgeräte (z.B. Tablet oder PC) angezeigt werden.

Details verbergen
Verbergen