Dienstag, 16. Januar 2018

KMU-Investitionszuwachsprämie ausgesetzt

Eigentlich hätte ab Jänner 2018 der Fördertopf wieder gefüllt sein sollen. Doch die aws (Austria Wirtschaftsservice) gibt bekannt, dass man derzeit keine Anträge stellen kann.

Bewegte Geschichte der KMU-Investitionszuwachsprämie

Die Investitionszuwachsprämie für kleine und mittlere Unternehmen hat schon einiges erlebt: Der Start war im Jänner 2017. Doch der Fördertopf war bereits im März 2017 ausgeschöpft. Das war vor allem für Freiberufler wie Ärzte, Zivilingenieure, Architekten, Apotheker, Anwälte, Notare oder Steuerberater ärgerlich, da diese Berufsgruppen ursprünglich von der KMU-Investitionszuwachsprämie ausgeschlossen waren und erst Anfang März 2017 überhaupt die Chance bekommen haben, einen Antrag zu stellen. Nach dem kurzen Start wurden alle leer Ausgegangenen auf das Jahr 2018 vertröstet.

Durch die neue Bundesregierung wurde das Programm weiterhin ausgesetzt. Ob und wann man wieder Anträge stellen kann, ist nicht klar.

15 Prozent Förderung

Die Förderung war für KMUs interessant, die Investitionen planen und die letzten drei Jahre wenig investiert haben. Hier konnte man eine Förderung von 15 Prozent auf die Mehrinvestition in Form eines nicht rückzahlbaren Bonus lukrieren.

Tipp für KMUs

Wer Investitionen plant, sollte mit der aws Kontakt aufnehmen, ob ein anderes Förderprogramm zutrifft.

 


Weitere Steuerinfos     Zu den Mandanteninformationen