Saller & Saller BMD.com Anrufen E-Mail senden Newsletter abonnieren

Zurück zu den News

Freitag, 20. März 2020

COVID-19 – Kurzarbeit – Klienteninfo

Corona-Virus

Betreff: Corona Kurzarbeit – Modell attraktiver – keine Schnellschüsse!

Liebe Klientin! Lieber Klient!

Seit Ende letzter Woche gibt es eine neue Richtlinie zur Corona Kurzarbeit – dieses Modell ist dadurch wesentlich attraktiver geworden als es noch Anfang der Woche war. Wir erklären in einem Newsletter alle Details dazu. Ebenso arbeiten wir intensiv an der Ausarbeitung von konkreten Berechnungsbeispielen für Ihre Entscheidungsfindung! Wichtig ist, dass Sie wissen, was es Sie als Unternehmer tatsächlich kostet und wieviel Sie ersetzt bekommen. Themen wie Provisionsansprüche sind noch abzuklären.

Unser Tipp daher: keine Schnellschüsse in Bezug auf Kurzarbeit (KUA) – die Anträge sind alle rückwirkend möglich.

Wichtige Informationen, die aus den Medien bisher zu wenig hervorgehen:

  • Dienstgeber zahlt Nettolohngarantie an Dienstnehmer aus (z.B. für Abrechnungsmonat 04/2020 Auszahlung Ende April 80 bis 90 % der Nettolöhne) – daher Liquidität erforderlich!
  • Erst nach Abrechnung mit dem AMS werden die Pauschalsätze für die verrechenbaren Ausfallstunden vergütet (z.B. für Abrechnungsmonat 04/2020 – Antrag bis 28.5.2020 stellen – Vergütung vom AMS bis Anfang Juni zu erwarten)
  • Die Lohnabgaben, d.h. die Zahlungen an Finanz und ÖGK, können gestundet werden (z.B. für Abrechnungsmonat 04/2020 – Lohnabgaben sind am 17.05.2020 fällig –Vergütungen vom AMS jedoch erst Anfang Juni zu erwarten).

Die letztgültigen Informationen und Formulare finden Sie unter folgenden Links:

Wirtschaftskammer: Corona-Kurzarbeit

Sollte der Link nicht funktionieren: www.wko.at > Corona-Kurzarbeit beantragen

AMS: COVID-19-Kurzarbeit

Folgend 3 Schritte sind notwendig:

1. Schritt Email an das AMS mit Absichtserklärung zur Corona-Kurzarbeit (ist erfolgt? – falls nicht, bitte rasch absetzen)

2. Antrag AMS

3. Sozialpartnervereinbarung

Für Schritt 2 + 3 ist keine Eile geboten!

Daher bitte nochmals: Es sind keine Schnellschüsse notwendig, die Anträge auf KUA werden rückwirkend akzeptiert und die Alternativen wie z.B. Aussetzungsvereinbarungen, Urlaubsverbrauch, Zeitguthaben-Abbau, Kündigung et. sind zu prüfen!

Treffen Sie Ihre Entscheidung in Ruhe und schlafen Sie einmal oder öfter darüber!

Wir halten Sie am Laufenden und unterstützen Sie gerne bei den Anträgen.

Es sind Kosten (Administration, Steuerberatung, Speziallohnverrechnung), Risiken und Nutzen des Kurzarbeitszeitmodells abzuwägen, aber auch Alternativen zu überdenken.

Bleiben Sie gesund!

 


Weitere Steuerinfos     Zu den Mandanteninformationen