Firmengründung

bestens beraten von Anfang an

Bereits vor der Gründung kann Ihnen Saller & Saller wertvolle Dienste leisten. Wir helfen Ihnen bei der Erstellung des passenden Businessplans und bei der Implementierung moderner Verfahren für Ihre Personalverrechnung. Unsere digitale Buchhaltung garantiert reibungslose sowie effiziente Abläufe und eine schnelle Hilfe bei allen Ihren Fragen. Darüber hinaus haben Sie bei uns persönliche und kompetente Betreuung immer an Ihrer Seite.


Kostenlose
Erstberatung

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Idee in die Tat umzusetzen. Rufen Sie uns ein­fach anRufen Sie uns ein­fach an und vereinbaren Sie Ihre kosten­lose Erst­beratung. Oder nutzen Sie unseren prak­tischen Rück­ruf­service, wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Unser
Fachwissen

Saller & Saller betreut seit mehr als 40 Jahren unter­schied­liche Berufs­­gruppen. Unsere ca. 1000 Klienten aus den Be­reichen Handel, Handwerk, Immobilien und Vermietung sowie Medizin und Heilberufe, Hotellerie und Gastronomie und Musik profi­tieren von unserem fundierten Fach­­wissen und unserer langen Erfahrung. Klein-, Mittel­stän­dische- sowie Groß­unter­nehmen unter­stützen wir auch bei der Planung wichtiger In­vesti­tionen. Ausgewogene Finanz­- oder Business­­pläne stellen Ihr Unter­nehmen auf ein sicheres Fundament.

Unsere
Honorarphilosophie

Ein guter Steuerberater bringt in jedem Fall mehr, als er kostet. Die Erst­beratung bei Saller & Saller ist für Sie immer kosten­los. So kön­nen Sie sich ein umfassendes Bild über unsere Kanzlei machen und die wichtigen Fragen persön­lich klären. Anschließend erstellen wir Ihnen ein kosten­günstiges und optimal auf Ihre Bedürf­nisse zuge­schnittenes Angebot.


Alle Antworten auf die wichtigen Fragen zu Ihrer Unternehmensgründung finden Sie unter FAQ.

FAQ Unternehmensgründung

Das Wichtigste im Überblick

Die wesentlichen Fragen zur Unternehmensgründung finden Sie hier übersichtlich zusammengefasst. Für weitere Informationen und zusätzliche Details stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung. Im Rahmen eines kostenlosen Erstberatungsgesprächs können Sie sich ideal auf Ihren Gründungsprozess vorbereiten. Nutzen Sie auch unsere hilfreichen Links zu Behörden und Förderstellen.

FAQ Unternehmensgründung

Wie setze ich eine Unternehmensgründung um?

  1. Starttermin festlegen 
  2. Wirtschaftskammer aufsuchen / Infos einholen 
  3. Beraterauswahl treffen (Steuerberater, Anwalt, etc.)
  4. Beratungsförderung der Wirtschaftskammer (Neugründungsförderung) beantragen
  5. Bezirkshauptmannschaft bzw. Magistrat kontaktieren und Infos bzgl. Gewerbeanmeldung und Betriebsanlagengenehmigung einholen 
  6. Businessplan erstellen (eventuell gemeinsam mit Berater)
  7. Endgültige Gründungsentscheidung treffen
  8. Finanzierungsgespräche (mehrere Angebote einholen)
  9. Förderanträge stellen
  10. Gewerbe-, Finanzamt-, Sozialversicherungsanmeldung
FAQ Förderungen

Welche Förderungen erhalte ich als Jungunternehmer?

Es gibt Förderungen von Bund, Ländern, Gemeinden, der EU und den Wirtschaftskammern. Die  Arten von Unternehmensförderungen sind 

  • einmalige Zuschüsse zu Investitionen
  • begünstigte Darlehen
  • Haftungs- und Garantieübernahmen
  • Zinsenzuschüsse
  • staatliches Beteiligungskapital
  • Begünstigungen bei Steuern und Gebühren und
  • Beratungszuschüsse

Die Anlaufstellen für Förderungen sind das Gründerservice der Wirtschaftskammern, die jeweiligen Ämter der Landesregierungen bzw. deren ausgegliederte Förderungsgesellschaften, die Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) und die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT).

FAQ Risiken

Welche Risiken gehe ich mit einer Unternehmensgründung ein?

Jede Unternehmensgründung ist mit gewissen Risiken verbunden – das gilt sowohl für kleinere Gründungsvorhaben und insbesondere natürlich auch für größere und komplexere Gründungen. Risiken können dabei im Unternehmen selbst und außerhalb des Unternehmens auftreten. 

Risiken innerhalb des Unternehmens sind beispielsweise der Ausfall des Gründers selbst oder wichtiger Mitarbeiter, Fehler in der Ausführung der Leistung, Fehler in der Mitarbeitereinstellung, EDV Probleme (Datenverlust), Probleme mit wichtigen Lieferanten, etc. 

Risiken außerhalb des Unternehmens sind beispielsweise eine sinkende Nachfrage, Zahlungsunfähigkeit wichtiger Kunden, neue Konkurrenzunternehmen, stärkere Konkurrenz als erwartet (Kopien des eigene Geschäftsmodells), etc. 

Überlegen Sie sich gründlich, welche Risiken auftreten können. Vor allem sollten Sie auch überlegen, welche speziellen branchenspezifischen Probleme auftreten könnten. Dann kann Sie später nicht mehr viel überraschen und Sie sind auf alle Eventualitäten besser vorbereitet. Überlegen Sie in einem nächsten Schritt, was Sie bereits im Vorfeld tun können um diese Risikoszenarien abzuwenden. Entwickeln Sie idealerweise auch eine Vorgehensweise, falls diese Risiken doch schlagend werden. 

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und setzen Sie sich mit Ihren eigenen Schwächen auseinander. Versuchen Sie diese auszumerzen oder holen Sie sich geeignete Partner an Bord. Selbstüberschätzung kann Existenz bedrohend für ein zukünftiges Unternehmen sein, dieses Risiko lässt sich bereits im Vorfeld senken.

FAQ Rechtsformen

Welche Rechtsformen gibt es?

In Österreich gültige Rechtsformen für Ihr Unternehmen sind:

Einzelunternehmen:

  • Einzelunternehmer
  • eingetragener Einzelunternehmer (e.U.)

Personengesellschaften:

  • Gesellschaft nach bürgerlichem Recht (GesbR, GbR)
  • offene Gesellschaft (OG)
  • Kommanditgesellschaft (KG)
  • stille Gesellschaft

Kapitalgesellschaften:

  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Aktiengesellschaft (AG)

Sonstige Juristische Person des Privatrechts: 

  • Genossenschaft
  • Verein
  • Stiftung 

Welche Rechtsform ist die Richtige?

Die Gründung eines Unternehmens erfordert nicht nur eine erfolgversprechende Geschäftsidee, sondern auch die Wahl der richtigen Unternehmensform. Hierbei sind nicht nur steuerliche Überlegungen maß­geblich, sondern auch sozialversicherungs-, zivil- und gesellschaftsrechtliche.

Es gibt verschiedene Rechtsformen für den Weg in die Selbstständigkeit. So kommt - grob umrissen - als Rechtsform für die Gründung bspw. ein Einzelunternehmen, eine Personen- oder Kapitalgesellschaft infrage. Mit den verschiedenen Rechtsformen sind oftmals große Unterschiede verbunden. Hier gilt es abzuwägen, worauf Sie besonderen Wert legen. Ein Rechtsformvergleich hilft, die richtige Entscheidung zu treffen.

FAQ Erfolgsfaktoren

Die 10 Erfolgsfaktoren für Existenzgründer.

Mit der Liste der zehn Erfolgsfaktoren können Sie im Vorfeld prüfen, ob Sie die geeigneten Voraussetzungen für eine Gründung mitbringen. 

1. Der unbedingte Wille zum Erfolg
Sie sind bereit, 50 oder 60 Stunden pro Woche zu arbeiten und zunächst auf Freizeit und Urlaub zu verzichten. Das gelingt nur, wenn auch die Familie hinter dem Vorhaben steht.

2. Gefestigtes Selbstvertrauen
Nur wer an sich glaubt, setzt sich durch. Dazu gehören Optimismus, Weitblick und der Glaube an die Zukunft. 

3. Erfolgversprechende Geschäftsidee
Ihre Geschäftsidee muss eigene Stärken und Schwächen berücksichtigen und die Markt- und Konkurrenzsituation im Auge behalten. Entscheidend ist die Orientierung an den Kundenwünschen. 

4. Unternehmenskonzept
Das Unternehmenskonzept zeigt bereits im Vorfeld, wo Stärken und Schwächen der geplanten Existenzgründung liegen. Erfolgreiche Gründer passen deshalb die Planungen laufend den neuesten Entwicklungen an. 

5. Finanz- und Liquiditätsplanung
Die Einnahmen und Ausgaben des Betriebes müssen sorgfältig geplant und permanent überwacht werden. Berücksichtigen Sie eine entsprechende Anlaufphase, so können Sie auf finanzielle Engpässe schnell reagieren. 

6. Marketing
Sie kennen Ihren Markt, die Konkurrenz und die Wünsche Ihrer Kunden. Sie haben eine klare Preispolitik und wissen, wie Sie das Interesse Ihrer Kunden wecken können. 

7. Erkennen von Marktlücken
Auch in traditionellen und gesättigten Märkten können Marktnischen aufgespürt werden. Freundlicher Umgang mit Kunden, gute Beratung und ein umfangreiches Serviceangebot sind letztlich auch Marktnischen und Erfolgsfaktoren für viele Existenzgründer. 

8. Kooperationen
Kunden wollen heute "Alles aus einer Hand", doch kein Unternehmer ist auf allen Gebieten Spitze. Hier bietet sich die Zusammenarbeit mit Betrieben an, die ihr eigenes Leistungsangebot sinnvoll ergänzen. 

9. Personal
Ein Betrieb braucht motivierte Mitarbeiter. Erfolgsfaktoren sind deshalb: regelmäßige Informationen an Ihre Mitarbeiter, Delegation von Aufgaben und eine an der Leistung orientierte Bezahlung. 

10. Beratung
Jungunternehmer müssen Alleskönner sein: Fachmann, Verkäufer, Einkäufer, Kalkulator, Werbeexperte, Personalchef. Dazu stehen die zahlreichen Berater – nicht zuletzt der Steuerberater mit seiner breiten Erfahrung – zur Verfügung.

Rechtsformen im Vergleich

Welche Form ist geeignet für Sie?

Jede Rechtsform eines Unternehmens bringt unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich. Abhängig vom Umsatzziel und der Unternehmensleistung können Sie Ihre Risiken minimieren und Ihre persönliche Haftung beschränken. Nutzen Sie unser kostenloses Erstgespräch oder machen Sie sich schlau in unseren Checklisten für Unternehmensgründer.


Gründung eines Einzelunternehmens

Die erste Wahl für EPUs bietet den Vorteil niedriger Gründungs­kosten und verlangt kein Mindest­kapital. Sie ist für jede Gewerbe­art möglich und bietet bei der Namens­wahl alle Freiheiten. Der größte Nachteil liegt in der unbe­schränkten und unbe­schränk­baren Haftung des Gründers, im Fall des Falles auch mit dem vorhandenen Privatvermögen.

Gründung einer Personengesellschaft

Für die Gründung eines Unter­nehmens durch mehrere Per­sonen ist eine Per­sonen­gesell­schaft häufig die geeignete Rechts­form. GesbR, OG, KG sowie GmbH & Co KG stehen zur Wahl. Sie unter­scheiden sich vor allem in der Höhe der jeweiligen Haftung und der Einkommensteuer­pflicht der Ge­sell­schafter und Kommanditisten.

Gründung einer Kapitalgesellschaft

Bei der Gründung einer GmbH-light, einer GmbH oder einer AG ist die Haftung auf das Stamm­kapital bzw. das Grund­kapital begrenzt. Gehälter und ange­messene Vergütungen der Ge­sell­schafter sind Betriebs­ausgaben, die Kapital­beschaffung wird ein­facher. Diesen Vorteilen stehen die relativ hohen Gründungs­kosten gegenüber.


Eine detaillierte Übersicht aller Rechtsformen finden Sie zusammengefasst in diesem PDF.

Unsere Schwerpunkte

Beratung für Ihren Unternehmensbereich

In den Bereichen Medizin und Heilberufe, Hotellerie und Gastronomie, sowie Musikberufe haben Sie mit Saller & Saller kompetente Spezialisten an Ihrer Seite. Durch unsere unterschiedlichen Kunden aus diesen Unternehmenszweigen profitieren Sie von umfassendem Wissen und unserer hohen Sachkenntnis in Ihrem Fachgebiet.

Hotellerie und Gastronomie
Medizin und Heilberufe
Musikberufe

Hotellerie und Gastronomie

Unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der Hotellerie- und Gastro­nomie­branche bringt Ihnen viele Vorteile. Kulinarische Genüsse, ein Ambiente zum Wohlfühlen und echte Gast­lich­keit stehen bei Ihnen an erster Stelle. Um den Rest kümmern wir uns. Wir kennen alle Be­sonder­heiten im Steuer­recht und helfen Ihnen dabei, besser zu wirt­schaften. Profitieren auch Sie von unserem Fach­wissen für saison­abhängige Betriebe und stellen Sie Ihren Betrieb damit für jedes Jahr sicher auf.

Mit der Personal­verrechnungs­software PMS (Personal Manage­ment System) bieten wir unseren Mandanten ein optimales Ab­rechnungs­instrument.
PMS ist ein EDV unterstütztes Personal-, Planungs- und Kontroll­system für die Hotellerie, das für klare Organi­sation, reibungs­lose Abläufe und exakte Kosten­trans­parenz sorgt.

PMS wurde speziell auf die An­sprüche für den Touris­mus zuge­schnitten. Ein­fach­heit, Flexi­bi­lität, Ver­läss­lich­keit und leichte Hand­habung des Pro­gramms zeichnen diese Lösung in der Mit­arbeiter­kosten­optimierung aus. Die sichere Über­tragung aller wichtigen Daten an Saller & Saller sorgt für eine schnelle Be­arbeitung und reibungs­lose Abläufe.

Als Ihr verlässlicher Partner ent­lasten wir Sie in Ihrem laufen­den Tages­geschäft und unter­stützen Sie bei der Ent­wicklung zukunfts­fähiger Per­spek­tiven für Ihr Unter­nehmen.

Medizin und Heilberufe

Als Arzt oder Heilpraktiker liegt Ihnen das Wohl­ergehen Ihrer Patienten am Herzen. Wir unter­stützen Sie dabei Ihre Praxis finan­ziell auf ein gesundes Funda­ment zu stellen. Das Gesund­heits­wesen ist einem per­manen­ten und starken Ver­änderungs­druck aus­gesetzt. Im Spannungs­feld gegen­sätz­licher Politik­ent­würfe für die Zu­kunft des Gesund­heits­systems, ver­un­sicher­ter Patien­ten und einem über­regle­men­tier­tem kassen­ärzt­lichem Ver­gütungs­system gilt es, nicht nur den thera­peu­tischen Behand­lungs­erfolg sicher­zu­stellen, sondern auch den nach­haltigen kauf­männischen Erfolg der Praxis.

Steigende Ärzte­zahlen und veränderte berufs­recht­liche Rahmen­bedingungen ver­schärfen den Wett­bewerbs­druck für nieder­gelassene Ärzte.

Betriebs­wirt­schaft­liche, steuer­liche und nicht zuletzt recht­liche Fragen spielen bei der erfolg­reichen Praxis­führung eine wichtige Rolle. Wir kennen uns aus lang­jähriger Tätig­keit exzellent in Ihrer Branche aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Chancen nutzen und Risiken mini­mieren können. Wir er­leichtern Ihnen die Arbeit und über­nehmen Ihre Buch­haltung. An­hand der speziell für Ärzte gestalte­ten, betriebs­wirt­schaft­lichen Kurz­aus­wertung können Sie schnell einen Über­blick über Ihre wichtig­sten Praxis­kenn­zahlen gewinnen. In persön­lichen Beratungs­gesprächen ver­gleichen wir die Zahlen mit validen Branchen­daten und zeigen Ihnen so Ver­besserungs­potenziale auf.

Musikberufe

Machen Sie Musik nicht nur fürs Finanz­amt. Wir helfen Ihnen dabei, im Bereich der Musik das best­mögliche Ergeb­nis zu erzielen. Aus unserer 40-jährigen Erfahrung ver­fügen wir über ein fundiertes Fach­wissen auf diesem Gebiet. Unsere Speziali­sierung hilft Ihnen bei der Be­wältigung der kleinen Dinge im Tages­geschäft und sorgt dafür, dass Sie große Ent­scheidungen (wie Investi­tionen, Be­endigungen) auf einer fundierten Grund­lage treffen können.

In Zeiten sich ständig ändernder Gesetz­gebung und Recht­sprechung stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Mit unserem Spezial­wissen zeigen wir Ihnen Ge­staltungs­spiel­räume auf und unter­stützen Sie bei deren Um­setzung.

Wir bieten Ihnen

· Beratung bei Gründung und Beendigung

· Laufende steuerliche Beratung

· Jahresabschluss und Steuererklärungen

· Beratung bei Umstrukturierungen